Rezepte-Ecke

 

Home
Auflauf und Co.
Salate / Kräuter
Suppen
Backen süss
Backen deftig
Stevia

 

So nach und nach schreibe ich Euch hier erprobte und für gut befundene Rezepte auf.

Schon mal ein paar Bilder zum Appetitanregen

Gewürze auf dem Markt/ Türkei 2005        Sexiest Möhre hmmmmmmmmmmm !    Dekorierte Melone Urlaub Türkei 2005    Philadelphia-Torte Geburtstags-Version    Da soll man (öhhh Frau) nicht schwach werden?  Duftet so gesund!

Ausschnitt Nachtischbuffet Urlaub Türkei 2005         Flambierte Eisbombe Urlaub Türkei 2005        Ausschnitt Nachtischbüffet Türkei 2005       Lecker und sooooooo gesund!  

 

 

 

Paella Mallorquina           

Angaben für 4 Personen 

Zutaten:

100 g rohe Tintenfischringe (TK)
2 Hähnchenbrustfilets a 120 g
40 g Geflügelsalami
2 TL Olivenöl
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe                    
220 g trockener Reis
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
je 1 rote, grüne und gelbe Paprika
2 Tomaten
300 g grüne Bohnen
500 ml Gemüsebrühe (2 TL Instant)
100 Muschelfleisch (TK oder 500 Muscheln mit Schale)
90 g küchenfertige Garnelen
2 Msp. Safran

Tintenfischringe auftauen, Hähnchenfilet würfeln und Salami in Streifen schneiden.
Öl in einer Pfanne erhitzen und alles darin ca. 5 Minuten anbraten und herausnehmen.
Zwiebeln und Knoblauch hacken, in verbliebenen Bratsud andünsten, Reis zugeben, kurz anrösten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Paprika in Streifen, Tomaten in grobe Stücke schneiden, Bohnen halbieren und mit Fleisch und Fisch zum Reis geben, mit Brühe aufgießen und ca. 15 Minuten garen.

Muscheln und Garnelen unterheben, mit Safran würzen,  weitere ca. 15 Minuten ziehen lassen und servieren.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Garzeit: ca. 35 Minuten


 

 

Chili con Pollo   

Angaben für 6 Personen  

Zutaten:

720 g Hähnchenbrustfilet
2 rote, 1 gelbe+ 1 grüne   Paprikaschoten
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 TL Pflanzenöl
600 g stückige Tomaten aus der Dose
300 ml Wasser
2 Beutel Knorr / Maggi Fix für Chili von Carne
400 g Mais aus der Dose
1 Prise Zucker
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chilipulver Oregano zum Garnieren

 

Hähnchenbrust und Paprika würfeln, Zwiebeln fein hacken und Knoblauch zerdrücken.

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Fleisch darin kräftig anbraten, Zwiebeln und Knoblauch zufügen und glasig dünsten.

Tomaten und Wasser angießen, Fix für Chili con Carne einrühren, Paprikawürfel zufügen, mit einem Deckel verschließen und bei geringer Hitze ca. 15 Minuten garen.

Mais zufügen, kurz erwärmen und alles mit Zucker, Salz, Pfeffer, Paprika- und Chilipulver abschmecken. Mit Oregano garnieren.

Schmeckt gut zu Nudeln oder Vollkornbrot.

Dann die entsprechenden Punkte  (4 für Nudeln satt/ 2 für Vollkornbrot) hinzurechnen.

Ein tolles Rezept für Partys oder Einladungen, gut vorzubereiten! Kurz vor dem Servieren erwärmen!


 


 

 

Hühnerfrikassee

für 4 Personen

1 Zwiebel
450 g Hähnchenbrustfilet
400 ml Hühnerfond aus dem Glas
1 Lorbeerblatt
500 g  weißer Spargel
Salz
50 g  Erbsen 
125 g  Champignons
2 TL Pflanzenöl
1 TL Mehl
50 g  Creme légére
1 Eigelb
Saft von 1/2 Zitrone
Pfeffer
1 EL gehackte Petersilie           
zum garnieren.

1. Zwiebel vierteln, zusammen mit Hähnchenbrustfilet, Hühnerfond und Lorbeerblatt in einen Topf geben. Aufkochen und zugedeckt ca. 15 min garen.
2. Spargel schälen, die Enden abschneiden und den Spargel in Stücke schneiden. In Salzwasser ca. 6-8 min. garen. Die letzten ca. 2 min die Erbsen zugeben. Champignons halbieren. Öl in einem beschichteten Topf erhitzen. Champignons darin ca. 2-3 min leicht anbraten. Mehl darüber stäuben und kurz anschwitzen. Hähnchenbrust, Zwiebel und Lorbeer mit einer Schaumkelle aus dem Fond nehmen. Den Hühnerfond unter Rühren zu den Champignons geben und aufkochen lassen. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
3. Creme légére einrühren. Spargel mit den Erbsen abgießen und zusammen mit dem Hähnchenfleisch in die Sauce geben. Einmal aufkochen. Eigelb mit Zitronensaft verquirlen und die Sauce damit legieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Petersilie dekorieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 min
Garzeit: ca. 25-30 min

Dazu schmeckt Reis. Die Punkte müssen natürlich extra berechnet werden.

__________________________________________________________________________________________

 

Nudeln mit Schinkenrahmsoße       

Eigene Creation!
Die von mir nach dem EK-Führer errechneten Punkte habe ich daher einzeln aufgeschrieben!

Zutaten für 4 Portionen

300 g gekochter Schinken, 2% Fett ........5,5 Punkte           
3 Tl  Sanella ...................................................3,0 Punkte
1 große Zwiebel.............................................0    Punkte
2 Päck. Knorr Hollandaise 1% Fett..........4,0 Punkte
600 ml Wasser................................................0   Punkte
1 Tl Gemüsebrühepulver.............................0   Punkte
6 Eßl. Rama Cremefine................................3,0 Punkte
Muskat, Salz, Pfeffer, Tabasco nach Geschmack                  

macht für die Sosse pro Portion knapp 4 Punkte  ........ 
plus  Nudeln satt für  7   Punkte

 

Die Nudeln in reichlich Wasser, gewürzt mit dem Gemüsebrühepulver,
al dente kochen.

In der Zwischenzeit die Sosse zubereiten:

Den Schinken nach Belieben in feine Streifen schneiden.
Die Zwiebel fein würfeln und in Sanella glasig werden lassen. Den Schinken dazu geben.
Mit ca. 600 ml Wasser ablöschen (je nach gewünschter Konsistenz) , 2 Päckchen Knorr (oder Maggi) Hollandaise light 1% Fett hinzufügen.
6 Eßlöffel Rama Cremefine dazu geben.
Und nach Geschmack und Belieben mit Muskat (könnte ich pfundweise essen), Salz, Pfeffer und Tabasco würzen.

Dazu gibt es Nudeln bis ihr satt seit für 4 Points.
Schmeckt aber auch gut zu Reis!!

 

____________________________________________________________________________________________

 

Dod's ultimative Tomaten-Soße


Zutaten:

4 kg Tomaten, je reifer, desto besser, können ruhig schon kurz vorm
umkippen sein, der Geschmack ist intensiver und sie lassen sich besser
pellen
2 Hände voll Pizza-Gewürz (jawohl: Hände voll, nicht kleckern, sondern
klotzen), mal auf die Packung gucken, in meinem ist Chili drin, wenn nicht,
braucht es noch Pfeffer.
500g grüne und schwarze Oliven, die in Kräuter-Öl-Marinade eingelegt sind
(gibt es hier auf dem Markt zu kaufen),

 - Achtung: ohne Kerne, sonst wird frau wahnsinnig beim auspulen!! -

Ich schneide die Oliven in  Scheiben, sonst wollen sie später nicht so recht auf die Gabel
KEIN Salz ! Salz ist ungesund und pfui!
Nach Geschmack Knoblauch und Salbei.    


Die Tomaten enthäuten (wie das geht, wisst ihr wahrscheinlich, ist eine
Schweinearbeit).
Wen die Häute in der Soße nicht stören, kann sich die Mühe sparen.
Tomaten  etwa achteln, in einen großen Topf, der schon bei kleiner Flamme steht und nach und nach auffüllen.
Pizzagewürz zwischen den Händen noch mal zerreiben und rein, evtl.
Knoblauch und Salbei dazu.
Wenn alle Tomaten drin sind, köcheln lassen, währenddessen die Oliven
schneiden und rein werfen, die Marinadenreste dazu


ca. eine halbe Stunde noch köcheln lassen, fertig

 

Kleiner Tipp: Ich füge noch eine ordentliche Portion Tabasco hinzu!!


 

 


Tortilla  Española

 

6 Eier                                                    Mi tapa es su tapa
3-4 Kartoffeln
2 Zwiebeln
4-6 Knoblauchzehen
eine halbe Tasse Olivenöl
Salz und Pfeffer

Geschälte, in Würfeln geschnittene Kartoffelstücke, gewürfelte Zwiebeln und durchgepresste oder klein geschnittene Knoblauchzehen in Öl andünsten.
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Eier verquirlen, auch leicht salzen und der Pfanne zufügen.
Sobald unten die Masse beginnt leicht braun zu werden, die Pfanne mit einem Teller abdecken und umdrehen.
Dann das Omelett vom Teller wieder in die Pfanne gleiten lassen und auch die andere Seite backen.

TIPP:
Schmeckt auch lecker mit Würfel vom gekochten Schinken!!  (Jamon)

_____________________________________________________________________________________________

 

Flan -  mallorquinischer Pudding mit Karamelsoße

3 - 4 Eier
4 EL Zucker
1/2 Liter Milch
2 EL Brandy
1 Zitronenschale
Karamelsoße

Die Milch mit dem Zucker und der  Zitronenschale kurz aufkochen lassen.
Abkühlen lassen. Die Zitronenschale wieder rausnehmen.
Wenn die Milch abgekühlt ist,  die Eier aufschlagen und in die  Milch geben.
Den Brandy dazugeben.
Feuerfeste Puddingformem mit Karamelsoße bestreichen und mit der Puddingmasse füllen.
Im Backofen 20-30 Minuten im Wasserbad erhitzen, bis die Masse fest wird.
Abkühlen lassen und stürzen.

 

 

_____________________________________________________________________________________________

  Putenroulade mit Tomaten-Frischkäse

                                                
Zutaten für eine Person:  

1 dünnes Putenschnitzel
(120 g)                                               
2 Tomaten
2 EL Frischkäse bis 5 % Fett            
½ Teel. Senf
Salz
Peffer
Paprikapulver
einige Blätter Basilikum
1 kl. Zwiebel
2 Möhren
½ Knoblauchzehe               
1 Teel. Pflanzenöl  
200 g. passierte Tomaten
½ Tl  Zucker
Balsamicoessig

 

Die Putenschnitzel flach klopfen.
Die Tomaten enthäuten und klein würfeln.
1 ½ Essl. Frischkäse mit Senf verrühren und mit Salz, Pfeffer und Paprika
würzen. Basilikum in feine Streifen schneiden und dazugeben.

1 Essl. Tomatenwürfel zu der Frischkäsemasse rühren.

Das Fleisch mit der Käsemasse bestreichen, zusammenrollen und mit Zahnstochern oder Rouladennadeln feststecken.

Die Zwiebel und die Möhren klein würfeln, Knoblauch zerdrücken.

½ Tl  Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten, Knoblauch und Möhren zufügen, passierte Tomaten angießen und alles ca. 15 Minuten garen lassen.

Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Balsamicoessig abschmecken. Restlichen Frischkäse einrühren und die restlichen Tomatenwürfel unterheben. Restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Putenröllchen darin rundherum ca. 5 Minuten braten.

Putenröllchen mit Tomatengemüse auf  einem Teller anrichten.

 Dazu passen Reis oder Nudeln.

 

_____________________________________________________________________________________________

Kürbis-Risotto mit Bacon   

Zutaten:

250 g Risotto-Reis
400 g Muskatkürbis
200 g Bacon oder Frühstücksspeck
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
125 ml Weißwein (oder Traubensaft)
1 L Gemüsebrühe
2 EL Butter
50 g Parmesan
1/2  Bund Petersilie, 
1 EL Kürbiskernöl
Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuss

Das Kürbisfleisch würfeln. Zwiebel und Knobi fein hacken. Das Olivenöl in einem beschichteten Topf
erhitzen und Zwiebel und Knobi darin anschwitzen.
Den Reis dazu geben und bei milder Hitze, unter Rühren glasig dünsten.
Den Wein oder Traubensaft zugeben und völlig einkochen lassen. Gemüsebrühe nach und nach zugießen. Der Reis muss bedeckt sein und unter mehrmaligem Rühren ca. 10 Minuten garen.
Das Kürbisfleisch zugeben und bissfest garen. Evtl. noch etwas Flüssigkeit zugeben.
Die Petersilie bis auf ein paar Stiele fein hacken. Das Risotto mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss würzen. Die Petersilie darunter heben.
Den Bacon kross braten und über das Risotto verteilen.
Mit der restlichen Petersilie garnieren und evt. mit etwas Kürbiskernöl beträufeln.
Den frisch geriebenen Parmesan extra dazu servieren.

_______________________________________________________________________________________

 

Spaghetti mit Kürbis-Bolognese   

Zutaten:

  • 1 kleiner Kürbis (ca. 600 g; z. B. Hokkaido)
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 EL Öl (z. B. Olivenöl)
  • 400 g gemischtes Hack
  • Salz, Pfeffer, Curry
  • 500 g stückige Tomaten
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 400 g Spaghetti
  • 40 g geriebener Parmesan

 

Kürbis  in kleine Stücke schneiden (Hokkaido muss nicht geschält werden). Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln.
Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hack darin krümelig anbraten. Zwiebeln und Knoblauch kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen.
Kürbis im Bratfett unter Wenden ca. 5 Minuten anbraten. Mit 1 TL Curry bestäuben und kurz anschwitzen. Tomaten, Thymian und Hack zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Aufkochen und ca. 15 Minuten schmoren.
Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten bissfest garen. Kürbis-Bolognese mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spaghetti abtropfen lassen und mit der Soße anrichten. Mit Parmesan bestreuen.

 

__________________________________________________________________________________________

 

Kürbis-Kartoffel-Pürree   

 

Zutaten:

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 400 g)
  • 500 g Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g Parmesankäse
  • 4 Stiele Salbei
  • 200 ml Milch
  • 50 g Butter
  • geriebene Muskatnuss

 

Kürbis grob würfeln. Kartoffeln schälen, waschen und grob in Stücke schneiden. Kartoffeln zugedeckt in wenig kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Nach 10 Minuten die Kürbiswürfel  zu den Kartoffeln geben und mitgaren. Parmesan raspeln. Salbei waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, hacken. Milch erwärmen. Butter erhitzen und Salbei darin kurz andünsten. Kartoffeln und Kürbis abgießen und, bis auf etwas Kürbis zum Garnieren, durch eine Kartoffelpresse drücken. Milch, Käse, bis auf etwas zum Bestreuen, und Salbeibutter, bis auf 1 EL, zufügen und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Anrichten und mit Kürbis garnieren, Käsestreifen bestreuen, Salbeibutter beträufeln und Salbei garnieren.

Zubereitungszeit ca. 35 Minuten. Pro Portion ca. 1090 kJ, 260 kcal. E 9 g, F 16 g, KH 21 g

 

_____________________________________________________________________________________

Ravioli mit Kürbisfüllung
und Salbeibutter

 

Zutaten:

Für den Nudelteig:

300 g Mehl
3 Eier
3 EL Öl
1 Eigelb
Salz
1 EL Milch
Mehl zum Ausrollen

Für die Füllung:

400 g Kürbisfleisch
1 El Butter
1 kleine Zwiebel
60 g frisch geriebenen Parmesan
1 Eigelb
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Für die Salbeibutter:                            

50 g Butter (ich nehme Lätta!)
5 - 6 Blatt Salbeiblätter
Salz, Pfeffer,
2 Tropfen Zitronensaft

 

Alle Zutaten für den Nudelteig zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann evtl. noch 10 Minuten mit den Händen kräftig kneten, bis der Teig glänzt und geschmeidig ist. Bei zu trockenem Teig einen Tropfen Oel, bei zu klebrigem Teig etwas Mehl zugeben.
Teig unter einer heiß ausgespülten Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Teig nochmals durchkneten, auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (oder den Teig mit einer Nudelmaschine ausrollen).
Mit einem Kuchenrädchen auf der einen Hälfte der ausgerollten Teigplatte Quadrate von 6x6 cm markieren (nicht durchschneiden).

Für die Kürbisfüllung das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden. In einem Topf einen El Butter geben und die fein gewürfelte Zwiebel darin glasig andünsten.
Dann kommen die Kürbiswürfel dazu. Alles wird mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abgeschmeckt und weich gekocht. Aber ohne Deckel, damit das Kürbiswasser verdunsten kann. Zwischendrin öfter mal umrühren.
Die Masse ist ok, wenn eine feste Püreemasse im Topf ist (nach ca. 20 Minuten).
Etwas abkühlen lassen (lauwarm).
Dann kommt der möglichst frisch geriebene Parmesankäse darunter und noch ein Eigelb. Nochmals abschmecken evtl. nach Geschmack nachwürzen.

Nun je 1 Tl Füllung in die Mitte geben.  Eigelb mit Milch verrühren und die Ränder der Quadrate damit bestreichen.
Jetzt die 2. Teighälfte locker darüber schlagen und den Teig rund um die Füllung fest andrücken.
Die Ravioli mit einem Kuchenrädchen oder mit der stumpfen Seite eines Messers ausschneiden.
Noch besser geht es mit Ravioliförmchen!

Reichlich Salzwasser mit einem El Öl zum Kochen bringen und die Ravioli bei mittlerer Hitze 3 Minuten darin garen und mit einer Schaumkelle herausnehmen.

Am besten schmecken die Kürbisravioli mit Salbeibutter und etwas Parmesan obendrauf.
Für die Salbeibutter 5-6 Salbeiblätter zerschneiden. Nicht zu fein, sonst wird der Geschmack zu stark!
In einem Topf 50 g Butter (oder Lätta) zerlassen, die Salbeiblätter hinein geben.
Mit Salz, Pfeffer, und etwas Zitronensaft würzen und über die Ravioli verteilen.

 

_________________________________________________________________________________________

Spaghetti mit Gemüse und Blauschimmelsoße   

 

Zutaten: 

1 Schale Milkana mit Blauschimmel
400 g Spaghetti gekocht
100 g Zucchini
100 g Weißkraut
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker

Das Gemüse waschen, würfeln und in Olivenöl ca. 5 Minuten anbraten. MILKANA mit Blauschimmel zugeben und mit Salz, Pfeffer und etwas Zuckerabschmecken.
Evtuell mit Wasser verdünnen.

- Rezept mit freundlicher Erlaubnis von Milkana.de eingestellt -
Für 2 Personen

Nährwerte pro Portion:

Kalorien: 722
Eiweiß: 23,7 g
Fett: 36,4 g
Kohlenhydrathe: 73,3 g
BE: 6,1
 

________________________________________________________________________________

Gorgonzola-Nudel-Pfanne

 

Zutaten für 2 Portionen:

80 g Nudeln, trocken
1 Prise Salz
250 g Cocktailtomaten
300 g Zuckererbsenschoten/Kaiserschoten
60 g Gorgonzola
1 Tl Pflanzenöl
300 ml Gemüsebrühe
140 g Schmelzkäse
Pfeffer, Salz

 

Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser garen.
Zuckerschoten in mundgerechte Stücke schneiden. Cocktailtomaten halbieren.
Gorgonzola kleinschneiden.

Öl  in einer Pfanne erhitzen. Tomatenhälften und  Zuckererbsenschotenstücke darin
ca. 5 Minuten dünsten. Brühe zugeben, Gorgonzola und Schmelzkäse darin schmelzen und ca. 5-8 Minuten köcheln.
Nudeln abgießen und gut abtropfen lassen. Unterheben, kurz darin erwärmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

___________________________________________________________________________________________


Senf aus dem Thermomix 


Zutaten:

50 g Senfkörner
 5  g Salz
10 g Zucker
30 g Essig
40 g Wasser

Körner im Mixtopf 1 Minute/Stufe 10 pulverisieren.
Dann den Rest dazu und bei 2 Min./Stufe 3 vermengen.
Mit dem Spatel umrühren und nochmals 2 Min./Stufe 3.
3 Tage im verschlossenen Glas ziehen  lassen.

Kann nach Belieben abgewandelt werden: mit Knobi, Kräuter, gemahlene Nüsse, Chillie, Tabasco, mehr Zucker .......... der Phantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt.
Auch mit dem Essig kann man variieren. Probiert mal mit Obstessig, Balsamico, Kräuteressig  ......

__________________________________________________________________________________

 

Raclette

Zutaten:

Für 4 Personen:

8 möglichst gleich große Kartoffeln
1 Glas Perlzwiebeln
1 Glas Cornichons
Pfeffer aus der Mühle
Salz
600 g Raclettekäse

Dazu Baguettebrot / Zwiebelbrot reichen.

Die Kartoffeln waschen und mit der Schale kochen. Wenn sie gar sind schälen.
Die Perlzwiebeln und Cornichons in Schüsselchen füllen.

Variationen:

Dazu kann man der Fantasie freien Lauf lassen.
Es schmecken dazu Garnelen, Krabben, Scampis, Schillerlocken, Forelle

Kalb, Rind, Schwein, Hähnchen, Tartar, Salami, gekochter Schinken, Bündner Fleisch,
Bacon

Tomaten, Champignons, Knolauch, Mais, Spargel, Rote Bohnen, Zwiebel,

Ananas, Birne, Apfel,

Dazu schmecken Dips sehr gut:

Curry-Dip:

1 kl. Glas Miracel Whip
1 Tl Curry
etwas Cremefine zum Kochen
Zucker

Miracel Whip in eine Schüssel geben und mit Cremefine etwas  verdünnen. Curry zugeben und
mit Zucker nach Geschmack würzen. Einige Zeit ziehen lassen.
 

Knobi-Dip:

1 kl. Glas Miracel Whip
etwas Cremefine zum Kochen
3-4 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer
nach belieben Dill

Knoblauch pressen und mit Miracel Whip und Cremefine mischen. Dill zufügen und fertig. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Geht schnell und schmeckt lecker.
 

Honig-Senf-Dip:

1/2 kl. Glas Miracel-Whip
4 EL Senf
2 EL Honig
Salz
Zitronensaft

Miracel Whip mit Senf und Honig verrühren, mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken.


Tzaziki:

250 g Magerquark
1 Becher Vollmilchjoghurt 3,5% Fett, oder Sahnejoghurt
1/2 Grüne Gurke
4-8 Knoblauchzehen
1 Paket TK 8Kräuter
Salz, Pfeffer

Die grüne Gurke schälen und halbieren das Kerngehäuse mit einem Teelöffel heraus schälen danach die Gurke fein hobeln und eventuelles Wasser was sich gebildet hat abgießen.
Die Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse drücken.
Den Magerquark, Joghurt, 8 Kräuter und den Knoblauch zu der Gurken geben und gut verrühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mindestens 1 Stunde ziehen lassen

Kräuter-Creme:

250 g Magerquark
gemischte Kräuter nach Belieben
1 Knoblauchzehe
l/2 TL. Senf
Pfeffer, Salz etwas Mineralwasser

Den Quark mit etwas Mineralwasser zu einer sämigen Creme verrühren. Die zerhackten Kräuter, den gepressten Knoblauch sowie Senf, Pfeffer und Salz hinzufügen, verrühren und abschmecken.

Ajvar:

1 kl. Glas Tomaten-Paprika geschnitten
Tomatenketchup
2 Zehen Knoblauch
1-2 rote Peperoni (wer es scharf mag)

Den Saft aus dem Glas schütten und durch den Ketchup ersetzen. Den Knoblauch pressen, wer es gerne scharf mag fügt noch die Peperoni hinzu. Alles mit einem Mixstab pürieren.

Tomaten-Knobi-Butter:

250g Butter (es schmeckt auch mit Lätta!)
1/2 Tb. Tomatenmark
2 Knoblauchzehen
1 kl geh. Zwiebel
Salz, Pfeffer, Paprika

Ein weiches Stück Butter mit ca. 1/2 Tube Tomatenmark, 2 Knoblauchzehen, 1 klein gehackte Zwiebel vermischen. Ich mache es im Thermomix.  Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
In ein Schälchen geben und kühl stellen.



 


 

 
 

 
 


 

 


 



 


 

 

  Zum Seitenanfang